ÜBER UNS



... und wer macht was?
Präsident: Lukas Weghofer

VizepräsidentIn: Astrid Kremser
Hans Peter Prokop

Schriftführerin: Viktoria Ramhofer

Schriftführerin stv.: Yasmin Hürzy

Kassierin: Jennifer Huber

Kassierin stv.: Jennifer Koch

Betriebsleiter: Michael Ramhofer
Hans Peter Prokop

Betriebsleiter stv.: Manuel Ramhofer
Christoph Janisch

Hüttenleiterin: Petra Panis
Theresia Knipfer

Hüttenleiterin stv.: Anita Prokop

Beiräte: Franz Ramhofer
Wolfgang Panis

Die Gründer
Am 10. Juli 1976 fand im damaligen Gasthaus Ban in Wiesen
die Gründungsversammlung des Schiklubs Wiesen statt.
Die Männer und die Frau der ersten Stunden waren:
Josef Ban, als Präsident,
Günter Piller und Günter Koch (bereits verstorben),
als seine Stellvertreter.
Franziska Fürst, als Schriftführerin,
Rudolf Habeler und Johann Strobl, als ihre Stellvertreter,
Fritz Strümpf, als Kassier, Ernst Strobl, als sein Stellvertreter,
sowie die Schirennleiter Heinz Nussbaumer und Werner Nussbaumer.

Damals hatte der Schiklub 60 Mitglieder.

Wie alles begann...
Anfänglich lag das Hauptaugenmerk des Klubs auf dem alpinen Rennlauf. Doch bald schon wurde generell auf das Schifahren, als Breitensport, immer mehr Wert gelegt. Trotz dieser Wandlung brachte der Schiklub Wiesen unter Präsident Ban aber viele Meister im alpinen Schirennlauf hervor.

Zahlreiche Veranstaltungen wurden vom Klub mit all seinen fleißigen Helfern organisiert und durchgeführt. Im Winter wurden Tagesschi- und Wochenkurse sowie alpine Schi- und Klubmeisterschaften veranstaltet. Aber auch abseits der Schipiste gab es immer wieder Veranstaltungen, wie z.B. Preisschnapsen, Faschingsgschnas, Radausflüge und Zeltlager im Sommer, vor allem aber das mittlerweile traditionelle Schiwiesenfest, alljährlich im August.
Informiert wurden die Mitglieder durch eine eigene Vereinszeitschrift.

Vom damaligen Vorstand organisiert, kamen viele prominente Schifahrer, darunter die erfolgreichste Schirennläuferin und Sportlerin des 20. Jahrhunderts, Annemarie Moser Pröll, nach Wiesen.
Im Rahmen einer Benefizveranstaltung spielten Annemarie Moser Pröll, Monika Kaserer, Irmgard Lukasser, Brigitte Totschnig-Habersatter sowie Gitti Hauser, die alle der Damen-Schi-Nationalmannschaft angehörten, gegen die Senioren des SC-Wiesen Fußball. Der Ball wurde mit dem Hubschrauber eingeflogen. Der Reinerlös kam Klaus Klammer (Bruder des Weltmeisters und Olympiasiegers Franz Klammer), der seit einem Sturz bei einem Schirennen im Rollstuhl sitzt, zugute.

Ein weiteres "Highlight" war ein Treffen des damaligen Schirennkaders mit Franz Klammer und Werner Grissmann im Zuge eines Trainingslagers in den österreichischen Alpen. Ein Foto erinnert noch immer daran.

Ein Meilenstein in der Klubgeschichte war mit Sicherheit aber die Errichtung eines Babyliftes im "Karonitsch-Graben" in Wiesen im Dezember 1986. Nun war es möglich, im eigenen Ort den alpinen Schilauf zu frönen. Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 250.

Der Schiklub Wiesen erreichte dadurch einen Bekanntheitsgrad über die Bezirksgrenzen hinaus, was Präsident Ban und seinen Mitstreitern zu verdanken ist.
Im April 1994 erfolgte, nach 18 erfolgreichen Jahren, die Übergabe des Schiklubs an einen neuen Vorstand.

Verantwortlich für den Verein waren nun:
Thomas Pint, als Präsident,
Adolf Koch und Walter Kremser, als seine Stellvertreter,
Martina Koch, als Schriftführerin, und Adolf Koch, als ihr Stellvertreter.
Ingrid Weghofer, als Kassiererin, und Theresia Knipfer, als ihre Stellvertreterin,
Fritz Pint, als Organisator, und Harald Artmann, als sein Stellvertreter.
Weiters die Beiräte Christian Spuller und Julius Stöger,
sowie Josef Knipfer jun., als Trainer des alpinen Rennkaders.

Vieles, was sich unter dem "alten" Vorstand bewährt hatte, wurde übernommen. Damit der Schiklub aber seine Popularität nicht verliert, mussten auch neue Aktivitäten gesetzt und Anschaffungen getätigt werden.
Präsident Pint und sein Team waren nun gefordert und, nach manchen Anlaufschwierigkeiten, wurden sehr viele Vorhaben in die Tat umgesetzt.

Erstmals wurde der Schihang auch als Nachtpiste genutzt. Rodel- und Bobrennen sowie Silvesterpartys wurden veranstaltet.
Durch den großen Andrang wurde die Schihütte bald zu klein. Zum 20jährigen Bestandsjubiläum wurde daher im Juni 1996 eine größere gebaut.

Um auch in schneearmen Wintern den Schipistenbetrieb zu ermöglichen, wurden eine Schneekanone und ein Pistengerät gekauft.
All diese Anschaffungen waren nur mit Unterstützung vieler Sponsoren und freiwilligen Helfern sowie aufgrund der Mitgliedsbeiträge und nicht zuletzt durch die vom Vorstand geleistete Arbeit möglich.

Zu dieser Zeit war der alpine Rennkader auch im Grasschisport tätig und verzeichnete Spitzenerfolge für den Verein. Rennläufer aus Salzburg, Kärnten, Ober- und Niederösterreich wurden geschlagen. In Tradigist bei Kirchberg wurden 5 österreichische Meistertitel und 11 weitere Medaillen durch den Rennkader errungen. Auch 1997 in Oberösterreich bei Maria Neustift war der Grasschikader wieder erfolgreich. Im Zuge dieser Erfolge wurde der Schihang in Wiesen 1999 als FIS - Grasschirennstrecke kommissioniert und internationale Rennen in Wiesen veranstaltet. Nationalmannschaften aus Deutschland, Italien, Schweiz, Slowakei, Tschechien, Türkei, Ungarn und Österreich kamen nach Wiesen. Darunter natürlich auch Ingrid Hirschhofer und Klaus Spinka, die mehrmaligen Europa- und Weltmeister aus Österreich. Läufer unseres Rennkaders wurden für FIS - Rennen nominiert. Andreas Feurer und Daniel Kremser wurden vom ÖSV zur Grasski-WM nach Forni di Sopra in Italien entsandt. Unser Rennkader stellte in dieser Zeit auch viele Burgenlandmeister und Cupsieger.

Ein absoluter Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist sicherlich die über 300 m lange Schleppliftanlage, die den Babylift ersetzen sollte. 2002 konnte der Spatenstich erfolgen, da Herr Johann Karonitsch weiterhin, aber auch Herr Anton Pauschenwein, bereit waren, ihre Grundstücke für den Schibetrieb zur Verfügung zu stellen und somit eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und körperliche Betätigung, vor allem Kindern und Jugendlichen, zu ermöglichen. 2003 wurde die neue Anlage feierlich eröffnet und auf den Namen Gaisrückleiten - Schilift von Ing. Anton Koch getauft. Hunderte von Kindern erlernten mittlerweile auf dieser Vereinsanlage das Schifahren.

Bald schon drückten sich aber auch weitere Promis aus Kultur, Sport, Politik und TV, wie Manuel Ortega, Wolfgang Böck, Andreas Geritzer, Jason Johnson, LH Hans Niessl, LH-StV Franz Steindl, Franz Müllner, Erich Fenninger, Veronika Takats, Wolfgang Unger …., um nur einige zu nennen, am Schilift den Bügel in die Hand,. Wiesen war nun auch zum Austragungsort der Zipflbob Worldseries geworden. Die Pannonia Zipflflitzers organisierten auf unserer Schipiste die Zipflbobrennen samt Promirennen. Über 1000 Besucher kamen zu diesen Veranstaltungen. Das Familienreferat Burgenland unter LR Verena Dunst organisierte gemeinsam mit dem Schiklub Veranstaltungen für Familien auf unserer Schipiste. Auch verschiedene Schulen, Firmen, Polizei und Vereine führten Rodel- oder Schirennen auf dem Schihang in Wiesen durch.

Der derzeitige Vereinsvorstand, der 2012 gewählt wurde, setzt sich zusammen aus:
dem Präsidenten Thomas Pint und seinen Stellvertretern Astrid Kremser sowie Franz Ramhofer,
Jennifer Huber, als Kassiererin, und Theresia Knipfer, als ihre Stellvertreterin,
Jennifer Koch, als Schriftführerin, und Franz Ramhofer, als ihr Stellvertreter,
Michael Ramhofer, als Betriebsleiter, und seinen Stellvertretern Peter Huber und Manuel Ramhofer,
weiters den Beiräten, Lukas Weghofer, Yasmin Hürzy, Victoria Ramhofer, Petra Panis, Wolfgang Panis, und den Organisatoren, Fritz Pint und Johanna Pint.

Derzeit hat der Schiklub Wiesen knapp 1000 Mitglieder.
In der Schihütte liegt die Chronik des Klubs auf. In dieser wurden und werden die Vereinsaktivitäten dokumentiert, auch mittels zahlreicher Fotos.

Wenn Sie Lust haben, können Sie gerne einen Blick in unsere Galerie werfen.

Der Schiklub Wiesen ist bestrebt, unseren Kindern weiterhin eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung im Freien zu bieten.
Das Bestehen des Schiklubs Wiesen war und ist von vielen Freiwilligen, die dem Verein unterstützen, abhängig. Nur dadurch waren und sind viele Aktivitäten möglich.
Die Liftanlage ist derzeit:
GESCHLOSSEN
KONTAKT
Schiklub Wiesen
Hauptstraße 43
7203 Wiesen
+43 664 435 1640
office@schiklubwiesen.at

Impressum
LIFTÖFFNUNGSZEITEN
Mo - Do:
Fr:
Sa, So, Ferien:
(Pause:
14:00 bis 17:00
14:00 bis 19:30
09:30 bis 17:00
12:00 bis 13:00)